Archiv Seite 3

Bruno und die College-Wrestler

das video hab ich schon mehrfach in anderen blogs gesehn. ist also nix wirklich neues.

aber: zum einen will ich, dass sich hier mal wieder was bewegt, und zum andern, ist dies ja mein blog, in dem ich sammle und in den ich reinstelle, was ich will.

aus den kommentaren bei youtube:

These guys, all living together in a small camper, wearing spandex, posing, flexing and rolling around in the sand with each other (and not one girl in sight), are afraid of being perceived as gay?! Silly frat boys.

Einjährigen Blog-Geburtstag

feiert heute subwave. wie bei allen links in meiner blogroll hat das schon einen grund, warum er dort drin steht.

umso angenehmer war die überraschung, ihn bei einem besuch in „scheißkaff“ kennenzulernen. wäre ich weniger müde gewesen, wäre die diskussion mit ihm und einer gewissen hansestädterin sicher noch eine ganze weile weitergegangen.

also: glückwunsch zum geburtstag, subwave. freue mich auf die nächsten 365 tage ;-)

Zerstörtes Leben

ein wie ich finde dramatisches beispiel, wie sehr diese gesellschaft direkt darauf angelegt ist, menschen, die vermeintlich nicht der postulierten norm entsprechen, kaputt zu machen und zu zerstören, beschreibt lysis.

ich stelle immer häufiger fest, dass sich wohl jede_r, der_die es schafft, ihr_sein leben ohne größere psychische beeinträchtigungen zu führen, schon glücklich schätzen muss.

das „schafft“ trifft es nicht, wenn ich das nochmal so lese. denn „schaffen“ unterstellt eine eigene tätigkeit, einen eigenen einfluss, der ja gerade nicht stattfinden soll. siehe dazu auch die kommentare bei lysis‘ text.

im übrigen kann ich das blog eh nur empfehlen. vor allem – aber lange nicht nur – die texte zu dem komplex queer / schwul / szene / bewegung (*hust*) lese ich da regelmäßig mit gewinn.

links zum text:
- text: Ein Leben in der Normalisierungsgesellschaft
- blog: Lysis – Greek for Dissolution

und noch was anderes, in diesem zusammenhang eher formales (inhaltlich werd ich mich da auch mal noch mit beschäftigen):
- zur „_“ schreibweise: Performing the Gap bei der A.G. Gender-Killer
- Gender Neutral Pronoun FAQ

Komischer Tag heute

es gibt tage, selbst nach einem doch eher angenehm-selbstaffirmativen wochenende, an denen sich so ein „klein wenig“ frust einschleicht. manche_r mag den kopf schütteln, aber bei mir findet an solchen tagen auch yok (aka quetschenpaua) den weg in die playlist. und manche verse liefern dann eine ganz einfache erklärung ;-)

Sinnlosigkeit ist nur ein anderes Wort für Normalität.

aus: Yok – Brot auf Stelzen

und morgen fang ich dann mal an, endlich mal einen meinen entwürfen fertig zu machen.

„Rassenschande“?

wie tief kann der „spiegel“ eigentlich noch sinken?

Produktion im Ausland: Immer mehr deutsche Autos sind Mischlinge